Legalisation


Auf welchem Weg die Anerkennung der in Deutschland ausgestellten Übersetzung im Ausland erfolgt, hängt vom Recht des jeweiligen Staates ab. Erkundigen Sie sie bitte im Vorfeld über die notwendigen Schritte in der zuständigen Ausländischen Vertretung im Inland.

 

Internationaler Urkundenverkehr

Informationen über die häufigsten Verfahren,

die Legalisation und die Apostille

 

 


Vorbeglaubigung


Die Vorbeglaubigung der von mir ausgestellten beglaubigten Übersetzungen, erfolgt durch den Präsidenten des Landgerichts Saarbrücken.

 

Weitere Informationen:
Apostillen und Legalisation - Landgericht Saarbrücken

Musterantrag für die Vorbeglaubigung

 

 

Voraussichtlich notwendig für die Staaten:

Algerien, Ägypten, Bahrain, Irak, Iran, Jordanien, Katar, Kuwait, Libanon, Saudi-Arabien, Somalia, Sudan, Syrien, Vereinigte Arabische Emirate

 

 


Endbeglaubigung


Die Endbeglaubigung erfolgt durch das Bundesverwaltungsamt.

 

Weitere Informationen:

Merkblatt Endbeglaubigung - Bundesverwaltungsamt

 

 

Voraussichtlich notwendig für die Staaten:

Bahrain, Irak, Iran, Jordanien, Katar, Libanon, Saudi-Arabien, Somalia, Sudan, Syrien

 

 


Legalisation


Die Legalisation erfolgt durch das zuständige Konsulat oder die zuständige Botschaft des Bestimmungslandes.

 

Für das Königreich Marokko

 

bedarf es keiner Vor- oder Endbeglaubigung. Die von mir ausgestellten beglaubigten Übersetzungen können direkt durch das Marokkanische Konsulat legalisiert werden.

 

Kontakt:

Generalkonsulat Marokko

 


Alle Angaben beruhen auf Erfahrungswerte und Recherchen. Für ihre Richtigkeit und Aktualität kann keine Haftung übernommen werden.